Wirkungsziele unter der Lupe

Landschaftsbild und Erholung

Ackerrandstreifen schaffen mit ihrer netzartigen Verteilung in einer ausgeräumten Feldflur ein ansprechendes, abwechslungsreiches Landschaftsbild mit erhöhtem Erholungswert. Das positive Landschaftserlebnis steigert die Kenntnis und Wertschätzung der heimischen Kulturlandschaft und dient so dem Ausgleich zwischen den unterschiedlichen Nutzungsinteressen von Landwirtschaft, Naturschutz und Erholung.

Naturschutz

In den Ackerrandstreifen wachsen Pflanzenarten, die in unserer intensiv genutzten Ackerflur selten geworden sind wie Wiesensalbei, Wiesen- flockenblume oder Margerite. Die Kombination von Randstreifen, Hecken und kleinteiliger Landbewirtschaftung schafft fernab von Spaziergängern und Hunden günstigen Lebensraum für Insekten und Vögel wie Rebhuhn, Schafstelze oder Dorngrasmücke; Literatur [3], [10]. Aus tierökologischer Sicht kommt diesen Bereichen deshalb eine hohe Bedeutung zu.

> Schafstelze (H. Furrington, Heilbronn)
> Ackerrandstreifen mit Obstbäumen
> Hummeln
(O. Ehrmann, Creglingen)